Moorerlebnispfad

Wer trockenen Fußes durchs Moor wandern will, kann das nur auf Holzbohlenwegen tun. Das wussten schon die Menschen aus der Steinzeit, die sich auf diese Weise die ersten Wege durch gefährliche Moorlandschaften bahnten. Der Moorerlebnispfad im Ahlenmoor knüpft an diese jahrtausendealte Tradition an.
Auf Holzbohlenwegen und Wegen aus Holzschnitzeln führt der Rundweg rund zwei Kilometer durch eine abwechselungsreiche Naturlandschaft. Startpunkt ist eine große Info-Tafel gegenüber des Flögelner Campingplatzes. Zwischen Birken, Pfeiffengras, Heidelbeere und Wollgras wandern Sie durch verschiedene Landschaftsformen. An 14 Stationen erhalten Sie Informationen zu Flora und Fauna des Moores. Tafeln zum Umklappen und Bilder zum Anschauen vermitteln einen Eindruck von der Besonderheit des Naturraums und davon, warum er so gefährdet ist. Denn Entwässerung, Torfabbau, Landwirtschaft und Besiedlung haben zu einem starken Rückgang der Hochmoore geführt. Die verbliebenen Reste – wozu auch das Ahlenmoor gehört – sind heute stark geschützt. Erleben Sie, wie mächtig das Moor ist – und wie wenig Torfmoos in einem Jahr wächst. Entdecken Sie seltene Tier- und Pflanzenarten. Der Moorerlebnispfad ist ein Ausflugsziel für die ganze Familie. Der Wanderweg ist ganzjährig frei begehbar.