Adventskalender

Bleibe neugierig!

H wie Hochmoor

Wusstet ihr schon, dass es verschiedene Arten von Mooren gibt? 

Eine Sache vorweg: Aus Sicht der Geologen spricht man erst von „Moor“, wenn das Gebiet eine mindestens 30 cm hohe Torfschicht aufweist.

Ein Hochmoor ist ein Moor, dass, wie der Name schon andeutet, in die Höhe wächst. Ein unberührtes Hochmoor gewinnt aber nur 1 mm pro Jahr an Höhe – 1 m Torf entspricht also 1000 Jahre Wachstum. Zum Vergleich: Dein Kopfhaar benötigt für 1 m nur 7 – 8 Jahre.

Hochmoore werden ausschließlich über die Niederschläge mit Wasser und Nährstoffen versorgt. Da aber im Regen sehr wenige Nährstoffe gelöst sind, sind sie sehr nährstoffarm, außerdem besitzen sie einen niedrigen pH-Wert, das heißt, dass das Wasser sehr sauer ist. Diese über Jahrtausende gewachsenen Moore besitzen keinen Kontakt mehr zum Grundwasser.

© 2020 MoorInformationsZentrum MoorIZ und Moorbahn im Ahlenmoor - eine Einrichtung der Samtgemeinde Land Hadeln. Dieses Projekt wird gefördert durch