Moorpad

Der kurze Moorpad, knapp drei Kilometer lang, führt über das Hochmoor, eine von Menschen vor ungefähr 100 Jahren geschaffene Kulturlandschaft. Hier wurde entwässert, Torf gestochen und Landwirtschaft betrieben. Das alles hat das Gesicht des Moores stark verändert, es ist an dieser Stelle kein natürliches Moor mehr.

Besonders spannend ist, während einer Moorbahnfahrt oder einem Spaziergang auf einem anderen Weg, sich den Unterschied zum naturnahen Moor anzusehen. Am Moorpad kann man sich auf 13 Infotafeln interessante Informationen, eine spannende Moorsage und Ideen für forschendes Entdecken holen. Ergänzend dazu gibt es für Familien am Infotresen einen Moorpadrucksack mit Spielen, Forscherbedarf wie Lupe, Maßband, Bestimmungshilfen und vielen anderen Sachen zum Ausleihen.

Moorpadrucksack

Bei uns gibt es ein neues Angebot für Familien. Die seit langem beliebten Walderlebnisrucksäcke zum Ausleihen gibt es nun auch in einer Version für den Moorpad. Dieser Weg wurde erst im letzten Jahr mit einer neuen, kind- und familiengerechten Ausschilderung bestückt. Ergänzend dazu wurden nun von den jungen Freiwilligen im MoorIZ mit Unterstützung der Leiterin Karin Fäcke die Rucksäcke zusammengestellt.

Mithilfe von Spielen, Entdeckungsaufgaben und Beobachtungstipps wird der 2,7 km lange Rundweg zum Erlebnis, denn es gibt die Eine oder Andere Überraschung auf dem Rundweg. Eine mysteriöse Kiste im Windschutzstreifen, die exklusiv mit einem Schlüssel aus dem Moorpadrucksack zu öffnen ist erhöht den Spielfaktor für alle Teilnehmer. Und dass ein Taschenspiegel eine entscheidene Rolle in der Natur spielen kann ist sicherlich auch sehr spannend!

Ausleihen kann man sich beide, den Wald- und den Moorpadrucksack, bei uns am Tresen. Vom MoorIZ aus beginnen auch beide Wege. Die Kosten betragen pauschal 7 € pro Rucksack und Pfandhinterlegung.

Da die Rucksäcke wegen der Corona Pandemie nach jeder Ausleihe umfangreich desinfiziert werden müssen könnte es sich eventuell lohnen, sich einen Rucksack für einen bestimmten Termin zu reservieren. Rufen Sie uns an: Tel. 04757 8189558.

Bingo-Umweltstiftung und Förderverein Ahlenmoor e.V. fördern Moorpad Ahlenmoor

Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung (NBU) unterstützt den Ausbau des Moorpad Ahlenmoor mit 4.230 Euro für 13 Infoschilder rund um das Thema Moor.

Der Förderverein Ahlenmoor e.V., als Antragsteller, hat mit der Leitung und dem Team des MoorIZ Ahlenmoor das Angebot zur Umweltbildung auf dem Moorpad erweitert. Die Ehrenamtlichen haben bei der Umsetzung tatkräftig geholfen. Ebenso sind 1.500 Euro Fördermittel seitens des Vereins geleistet worden.
Der Pfad wird vom nahegelegenen MoorIZ Ahlenmoor für Führungen, Schulexkursionen und für Kindergeburtstage genutzt. Auch Anwohner und Individualbesucher kommen zum drei Kilometer langen Moorpad und genießen den abwechslungsreichen Rundweg, der nun noch interessanter geworden ist. Die Informationen auf den Schildern zu lesen und die Anregungen auszuprobieren macht einen Besuch für jede Generation lohnenswert.

Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung fördert Umwelt- und Naturschutzprojekte sowie Projekte zugunsten der Entwicklungszusammenarbeit und der Denkmalpflege. Die Stiftung finanziert sich aus der Glücksspielabgabe und vor allem aus Einnahmen der Bingo-Umweltlotterie. Weitere Informationen unter www.bingo-umweltstiftung.de.

Einweihung des Moorpad

Im Oktober 2020 wurde der Moorpad mit den neuen Schildern eröffnet. Entdecken Sie die eindrucksvolle Landschaft des Ahlenmoores zu Fuß denn um das Ahlenmoor hautnah zu erleben, gibt es keine bessere Möglichkeit als eine Wanderung. Zu dem neu beschilderten Moorpad mit 13 Info-Tafeln starten Sie am MoorIZ den etwa 3 km kurzen Rundweg. Zu jeder Jahreszeit ein besonderes Erlebnis.

"Das brüllende Moor": Der Sage nach soll hier der wertvollste Ochse eines Bauern vor dessen Augen im Moor versunken sein. Auf der Infotafel steht dazu: Der Bauer glaubte den Ochsen noch aus der Tiefe brüllen zu hören und erschrak darüber furchtbar. Es war aber der unheimliche, dumpfe Ruf der Rohrdommel, den er hörte. Aufgrund seines Balzrufes wird der Vogel auch Moorochse genannt.

Dieses Erlebnis sollten Sie sich nicht entgehen lassen!

© 2020 MoorInformationsZentrum MoorIZ und Moorbahn im Ahlenmoor - eine Einrichtung der Samtgemeinde Land Hadeln. Dieses Projekt wird gefördert durch